Torbostrahlen

Torbostrahlen oder auch Kilogramm genaues Schlammstrahlverfahren

Torbostrahlen ist ein abressives Niederdruckdruckstrahlverfahren womit man kilogenau Sandstrahlen kann.

Hotze-OGT-Torbostrahlen auf WDVS
Torbostrahlen auf WDVS

Das Ganze geschieht in Verbindung mit Wasser, Strahlgut und Luft. Dieses Verfahren lässt sich auch mit einer Höchstdruckanlage koppeln. Jetzt spricht man vom Torbojetten mit 2.500 Bar. Damit erhält man sofort eine Rauheitsnormung von SH 2,5 (Sandstrahloberflächengüte auf Metalluntergrund).

Funktion

die Komponenten Wasser und Strahlgut werden im Strahlkessel eingefüllt. Nun wird der Strahlkessel verschlossen und mittels Druckluft (Schraubenkompressor > 5,5m³/min) auf einen Kesseldruck von 12 Bar gebracht. Dadurch dass, das Strahlgut nass ist kommt es zu einer sehr geringen Emission/Staubentwicklung. Die abgestrahlte Beschichtung fällt, gebunden im Wassernebel sofort zu Boden und wird dort durch den Strahlsand filtriert. Nun lässt man das Wasser vertrocknen, kehrt den Abtrag vermengt mit dem Strahlgut zusammen und entsorgt diesen den Vorschriften entsprechend.

Hotze-OGT-Spott repair mit Torbostrahlen in der Werft
Spotrepair mit Torbostrahlen in der Werft

Dadurch dass man alle Medien einstellen kann und das Strahlgut frei wählbar ist kann man Farbschichten voneinander trennen. Torbostrahlen wird in der Denkmalsanierung, Schiffahrt, Industrie etc. eingesetzt. Torbostrahlen senkt die Kosten gerade bei Strahlbaustellen nach TRGS Richtlinien.

 

 

 

Mietgeräte